Landshut Die Ländgasse wird um ein Lokal ärmer: Bistro "20zehn" hört auf

Margit Resch, Helmut Krausler und Stefan Memmer bewirten an Silvester ein letztes Mal im "20zehn". Foto: Christine Vinçon

Das kleine Bistro und Café "20zehn" an der Ländgasse ist ein Garant für die ungewöhnliche, aber dennoch alltagstaugliche Küche: Dort gibt es mal pinkfarbene Rote-Beete-Nudeln, dann wieder ein Backhendl oder auch ein Avocado-Brot. Diese kleinen kulinarischen Ausflüchte zwischendurch wird es aber nicht mehr lange geben.

Inhaberin und Wirtin Gitti Resch schließt zum 31. Januar 2020 ihr Lokal. Der Grund: Ihr Mietvertrag wurde nicht verlängert. Eröffnet hat sie ihr Bistro vor bald zehn Jahren, damals noch an der Herrngasse.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 05. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 05. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading