Aus Sicherheitsgründen musste am Montag der Josef-Deimer-Tunnel in Landshut kurzfristig gesperrt werden. 

"Der Grund sind unregelmäßige Störungen des Objektfunks. Im Falle eines Unfalls kann somit eine störungsfreie Kommunikation zwischen den Rettungskräften nicht garantiert werden", berichtet die Sprecherin der Stadt Landshut, Wieslawa Waberski. Die Behebung könne mehrere Tage dauern. In Absprache mit der Polizei, der Feuerwehr und den Rettungskräften musste daher aus Sicherheitsgründen die notwendige Sperrung des Tunnels veranlasst werden. Waberski: "Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet, die Ursache ausfindig zu machen, damit die Störungen so schnell wie möglich behoben werden können. Für diese notwendige Maßnahme wird um Verständnis gebeten."

Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Auch die Stadtbusse müssen zum Teil umgeleitet werden. Sobald die Arbeiten beendet sind, wird die Sperrung des Tunnels umgehend aufgehoben.