Ab Montag Corona-Teststation am Parkplatz des BMW Werks in Dingolfing

Seit Freitag betreibt das Landratsamt Dingolfing-Landau eine "Drive-Through"-Teststation auf dem Gelände des BMW Group Werks Dingolfing. Foto: Landratsamt Dingolfing-Landau

Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Dingolfing-Landau steigt weiter. Wie die Führungsgruppe Katastrophenschutz am Freitag mitteilte, sind aktuell 75 Menschen positiv auf das Virus getestet worden (Stand: 27. März, 10 Uhr). Jetzt betreibt der Landkreis eine Corona-Teststaion auf dem Gelände des BMW Werks in Dingolfing. 

Seit Freitag ist die "Drive Through"-Teststation am Lkw-Parkplatz, Tor 5, des BMW Werks in Dingolfing in Betrieb. Ab Montag, 30. März, werden dort von Montag bis Freitag jeweils am Vormittag die Abstriche genommen, am Nachmittag steht die Teststation den Ärzten der Kassenärztlichen Vereinigung (KVB) zur Verfügung. Abhängig von den Laborkapazitäten könne die Anzahl der Testungen dann auch erhöht werden. 

Landratsamt vergibt Termine

Ein Koordinator am Landratsamt kümmert sich um die Terminvergabe für die Personen, die zu testen sind. Polizei und Sicherheitsdienst sorgen für einen geordneten Ablauf. Personen, die ohne Termin an der Teststation erscheinen, werden ausnahmslos abgewiesen und müssen mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkungen rechnen.

Schutzmasken-Verteilstation

Beim Landratsamt wurde vorerst eine zentrale Verteilstation zur Versorgung mit Masken, Schutzanzügen und Desinfektionsmitteln eingerichtet. Da das Material nur Zug um Zug angeliefert wird, konnten noch nicht alle Bedarfsträger ausgestattet werden. Vorrangig wurden Krankenhäuser, ambulante und stationäre Pflegedienste berücksichtigt.

Fahrgemeinschaften

In der Rechtsverordnung des Freistaates Bayern gibt es derzeit keine verbindliche Regelung zu Fahrgemeinschaften. Aus Gründen der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers wird aber von der Bildung von Fahrgemeinschaften soweit wie möglich abgeraten.

"Unbedenklichkeitsbescheinigungen "

Immer noch melden sich Bürger beim Landratsamt und bitten um eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" zur Vorlage beim Arbeitgeber, aus der hervorgeht, dass die betreffende Person negativ auf Corona getestet worden ist. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass derartige Bescheinigungen aus fachlichen und rechtlichen Gründen nicht ausgestellt werden können.

Notbetreuung für Kinder 

Damit für Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, auch während der Osterferien die Betreuung ihrer Schulkinder gewährleistet werden kann, erweitert das bayerische Kultusministerium die bereits bestehenden Betreuungsmöglichkeiten auch auf die beiden Wochen in den Osterferien. Eltern werden gebeten, sich im Bedarfsfall mit der jeweiligen Schule in Kontakt zu setzen.

Ratsuchende können sich nach wie vor beim Bürgertelefon am Landratsamt melden. Am Wochenende sind die Mitarbeiter zwischen 10 und 16 Uhr unter 08731/87-200 zu erreichen. Alle wichtigen Infos in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie können Interessierte auf der Homepage des Landkreises Dingolfing-Landau nachlesen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading