Landau Bombendrohung im Arbeitsamt: Täter ermittelt

Die Agentur für Arbeit in Landau. (Archivbild) Foto: Johannes Drexler

Am 17. März löste eine Bombendrohung einen Großeinsatz im Landauer Arbeitsamt aus. Mittlerweile konnte die Polizei den Anrufer identifizieren. 

Wie berichtet hatte an dem Tag um kurz vor 8 Uhr ein Mann beim Jobcenter Dingolfing-Landau angerufen. Er drohte damit, in der Agentur für Arbeit in Landau eine Bombe hochgehen zu lassen. Die Polizei setzte daraufhin alle Hebel in Bewegung, evakuierte sämtliche Mitarbeiter und suchte den ganzen Gebäudekomplex mit Sprengstoffhunden ab. Eine Bombe konnte aber nicht gefunden werden. Die Ermittlungen zum unbekannten Anrufer wurden natürlich trotzdem mit Hochdruck geführt. Mithilfe eines Spezialisten konnten die Beamten die unterdrückte Nummer schließlich doch noch einem Anrufer zuordnen. Der 52-jährige Mann aus Landau räumte den Anruf mittlerweile auch ein. Zu seinem Motiv machte er keine Angaben. Es liegt aber der Verdacht nahe, dass er über die Entscheidungen des Jobcenters verärgert war. Besonders dreist: Während des Einsatzes hatte sich der Mann ganz in der Nähe aufgehalten und die Maßnahmen der Polizei beobachtet. Sein Smartphone wurde deswegen als Beweismittel sichergestellt. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading