Im Süden Deutschlands ist das Heizöl-Preisniveau zuletzt sehr hoch gewesen. Hauptgründe dafür sind Transportprobleme wegen niedriger Wasserstände sowie Raffinerie-Ausfälle in Bayern. Seit knapp zwei Wochen ist der Preis-Höhenflug überwunden - fürs Erste. Das sagen lokale Heizöl-Lieferanten zur aktuellen Entwicklung.

"Wer demnächst Heizöl braucht, soll es jetzt kaufen", rät Bernhard Perstorfer, Inhaber der gleichnamigen Landauer Firma. "Seit zwei Wochen ist wieder ein Preis-Rückgang zu verzeichnen", nachdem die Preis-Explosion davor über Monate hinweg angehalten hatte. "Das Preisniveau war sehr hoch, ist stetig gestiegen", resümiert Perstorfer. Der Höchststand sei Ende Oktober, Anfang November erreicht worden. Seit vorgestern gibt es wieder einen leichten Anstieg.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Dezember 2018.