Es vergeht kaum ein Tag, an dem unsere Mediengruppe nicht eine Meldung ereilt mit Inhalten wie beispielsweise: "Wohneigentum teils doppelt so teuer wie vor fünf Jahren", "Ende des Immobilien-Booms ist bald in Sicht", "Idealer Verkaufszeitpunkt ist jetzt". Es sind vor allem Online-Portale, die auf diese Weise versuchen, die Stimmung auf dem Immobilienmarkt anzuheizen. Was auf den ersten Blick alarmierend wirkt, bedarf der genauen Beobachtung.

Wer das Angebot zum Verkauf stehender Immobilien verfolgt, wird feststellen, dass von einer Vielfalt keine Rede mehr sein kann - schon gar nicht für eine Stadt wie Landshut. Da wird unter Ortsangaben wie "Landshut-Rottenburg" auch ein Haus in 30 Kilometern Entfernung schon mal gedanklich in die Nähe gerückt. Und auf den einschlägigen Online-Portalen tauchen vermehrt die immer gleichen Objekte auf, die umso vehementer beworben werden.