Ladendieb dreht durch Verfolgungsjagd durch Schwandorf: Plötzlich fällt ein Schuss

Schießerei bei Verfolgungsjagd in Schwandorf. Foto: Mathias Adam - Symbolbild

Alles begann mit einer vermeintlich harmlosen Bagatelle: Ein Ladendiebstahl in einem Supermarkt in Schwandorf. Doch wenig später eskaliert die Situation.

Heute morgen gegen 8.30 Uhr wurde der 26-jährige Langfinger von einer Mitarbeiterin des Supermarkts in der Paul-von-Denis-Straße auf frischer Tat ertappt. Er riss sich los und machte sich aus dem Staub, doch ein Angestellter des Supermarkts heftete sich ihm an die Fersen. Kurz darauf nahm auch eine Polizeistreife die Verfolgung auf.

Der Ladendieb flüchtete schließlich in ein Nebengebäude des Schwandorfer Bahnhofes, das als privates Lernzentrum genutzt wird. Dort konnte er von einem Polizisten gestellt werden. Als der Beamte den Mann in einer Teeküche im Erdgeschoss festnehmen wollte, kam es zu einer Rangelei. Der Dieb attackierte den Polizisten mit mehreren Schlägen. Der Beamte feuerte daraufhin einen Warnschuss aus seiner Pistole ab, der in den Heizkörper neben dem gewalttätigen Langfinger einschlug.

Wenig später traf Verstärkung vor Ort ein. Erst dann gelang es mehreren Beamten den Dieb festzunehmen. Auch hiergegen wehrte er sich mit Händen und Füßen. Bei dem Gerangel wurden sowohl der 26-jährige Schwandorfer als auch ein Polizist verletzt. Durch den Schuss wurde zum Glück niemand verletzt. Lediglich der Heizkörper wurde beschädigt. Die Feuerwehr beseitigte das ausgelaufene Wasser.

Der 26-jährige Ladendieb war bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg wird er morgen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls, der gefährlichen Körperverletzung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte einem Haftrichter vorgeführt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare