Kontrolle auf der A3 Bundespolizei verhindert Schleusung bei Ruhstorf

Auf der A3 wurde eine Schleusung verhindert. (Symbolbild) Foto: Symbolbild/Polizei

Am Freitag hat die Bundespolizei auf der A3 bei der Kontrollstelle Rottal/Ost die Einschleusung von acht Syrern verhindert und den Schleuser festgenommen.

Gegen 19.30 Uhr hielten die Beamten einen Minivan mit niederländischem Kennzeichen an. Der Fahrer und seine acht Mitfahrer konnten keine Ausweisdokumente vorzeigen, die zur Einreise nach Deutschland berechtigt hätten. In der Vernehmung gab der Fahrer an, die zwischen 16 und 51 Jahre alten Männer in Österreich mitgenommen zu haben. Ihr Reiseziel sei Holland gewesen. Da nicht alle Insassen im Fahrzeug angegurtet waren, wurde gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Einschleusens von Ausländern unter einer schweren Gesundheitsgefährdung eingeleitet.

Nach der Richtervorführung am Amtsgericht Passau lieferten ihn die Bundespolizisten in eine Justizvollzugsanstalt in Bayern ein. Außerdem erhielt er eine Anzeige wegen unerlaubter Einreise. Die Geschleusten wurden ebenfalls wegen unerlaubter Einreise angezeigt und anschließend nach Österreich zurückgewiesen. Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen übernahm der Ermittlungsdienst der Bundespolizei Passau.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading