Kommunalwahl 2020 Ein "Kümmerer" im Chefsessel

Heinspaziert, hereinspaziert: Egal ob Verwaltungsaufgaben oder Bürgermeistertätigkeiten - Roland Saurer hält die Rathaustüren offen. Foto: Archiv

Die Familie ist sein ganzer Stolz. Bürgermeister Roland Saurer dreht sich auf seinem Bürostuhl um und deutet auf das Bild seiner drei Kinder. Saurer ist seit 2014 Bürgermeister in der Gemeinde Waffenbrunn - und tritt erneut an. "Und dann vielleicht noch einmal." Aber nach drei Amtsperioden sei definitiv Schluss. Diesen zeitlichen Rahmen setzt er sich selber. Bis dahin will er noch etwas bewegen. Doch es könnte knapp werden: "Keiner weiß, wie der Bürger abstimmen wird." Setzt er sein Kreuz bei Saurer oder eher bei seinem Herausforderer, Sepp Ederer?

"Wir tun schon viel da herin", bilanziert Saurer. "Obwohl mir immer viele vorwerfen, dass nichts passiert." Und schon schiebt er eine Zahl hinterher. Danach habe die Gemeinde nun eine Pro-Kopf-Verschuldung von 480 Euro - statt ursprünglich 900 Euro pro Kopf. Sehr stolz ist Saurer auf die geglückte Rathaussanierung, unterm Strich habe die die Gemeinde "a bissl was über 100.000 Euro" gekostet. "Das ist ein Prunkbau."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading