Kommentar Macron, der Antreiber

Die Atommacht Frankreich will interessierten europäischen Partnern einen größeren Einblick in ihre nukleare Abschreckung bieten. Das Land wolle aber sein nationales Atomarsenal nicht mit anderen teilen, wie Staatschef Emmanuel Macron deutlich macht. Foto: François Mori/AP/dpa

Wer gehofft hatte, Frankreichs Präsident werde der Bundesrepublik dabei helfen, die US-Atomwaffen loszuwerden, die auf deutschem Boden lagern, und die im Falle eines Atomkrieges von Bundeswehr-Jets zu ihren Zielen transportiert würden, der dürfte enttäuscht sein.

Emmanuel Macron ist nicht bereit, einen atomaren Schutzschirm über Europa aufzuspannen und Deutschland oder anderen EU-Ländern nukleare Teilhabe zu gewähren. Gleichwohl: Es ist für französische Verhältnisse mehr als eine Geste, wenn den Partnern angeboten wird, sich im Rahmen eines "strategischen Dialogs" an Übungen der "force de frappe", der Nuklearstreitkräfte, zu beteiligen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading