"Es hat schon einen Grund, warum mein Arbeitsplatz hinter schusssicheren Fenstern ist", hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) jetzt in einem Interview gesagt. "Warum es viel Polizei zum Schutz braucht, wenn ich im Land unterwegs bin." Worte, die belegen, dass etwas gewaltig schiefläuft in diesem Land.

Klar: Wut auf Politiker, Hassattacken und auch gewalttätige Übergriffe hat es immer gegeben. Doch das Ausmaß hat durch das Internet und die oft alles andere als sozialen Medien eine neue Qualität erreicht.