Kommentar Die Klagen sind leider nötig

Der Verein für Umwelt- und Verbraucherschutz macht weder Gesetze, noch spricht er Urteile. Foto: David Inderlied

Für die einen ist die Deutsche Umwelthilfe ein klagewütiges Dauerärgernis, für andere die quasi letzte Hoffnung.

Dabei übersehen die Kritiker vor allem eines: Der Verein für Umwelt- und Verbraucherschutz macht weder Gesetze, noch spricht er Urteile. Die DUH verklagt aber die Städte, die zu wenig tun für den Gesundheitsschutz ihrer Bewohner. Kein Mensch erwartet in der Stadt eine Luftqualität wie im Wald, aber von Abgasen krank zu werden, ist etwas anderes. Das müssen sich die Pendler sagen lassen, die morgens zur Arbeit in die Stadt fahren und abends in ihr Häuschen mit Vorgarten zurückdieseln.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading