Alles begann 1805 mitten in Karlsbad. Im Haus "Zu den drei Lerchen" des Geschäftsmannes Josef Vitus Becher hatte sich der englische Leibarzt Christian Frobrig zur Kurbehandlung einquartiert. Schnell merkten sie ihre gemeinsame Leidenschaft: Das Experimentieren mit Kräutern, Gewürzen und Alkohol. Zum Abschied hinterließ Frobrig das Rezept für ein "Lebenselixier". Becher tüftelte weiter daran, bevor er 1807 in seiner Apotheke Magentropfen unter dem Namen "Englisch Bitter" verkaufte - die Geburtsstunde des späteren Becherovka.