Kanada In der kanadischen Prärie

Seltene Formen der Hoodoos bei Drumheller: Die Sandstein-Säulen beeindrucken die Besucher. Foto: Rainer Hamberger

Wahrscheinlich entfachte ein Blitz das Feuer." Parkranger Clemens erzählt von dem verhängnisvollen September 2017, als ein großer Teil der Wälder im Waterton Nationalpark von den Flammen vernichtet wurde. "Für die Natur dagegen war es ein Segen. Ich habe im Frühjahr danach noch nie so viele neue Pflanzenarten entdeckt," erklärt er erstaunten Besuchern.

Ohne dieses Wissen wäre es eine deprimierende Wanderung zu den Bertha-Falls. Rechts und links des Pfades strecken schwarz verkohlte Bäume ihre Stümpfe in die Höhe. Dazwischen sprießt bereits wieder kräftiges Grün. In ihrer Einmaligkeit erinnern noch im Boden verankerte Baumreste an Skulpturen. Waterton ist der kleinste Nationalpark der Rockies im Süden Albertas und weniger bekannt als der Banff Nationalpark. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. März 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading