Inzidenz fünf Tage unter 100 Lockerungen ab Mittwoch im Landkreis Dingolfing-Landau

Auch im Landkreis Dingolfing-Landau werden in den kommenden Tagen diverse Lockerungen der Corona-Maßnahmen wirksam. (Symbolbild) Foto: Christine Daxl

Im Landkreis Dingolfing-Landau ist die beim Robert-KochInstitut (RKI) veröffentlichte Sieben-Tage-Inzidenz seit fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter der 100er-Marke. Damit können am Mittwoch weitere Lockerungen in Kraft treten.

Laut einer Pressemitteilung des Landratsamts Dingolfing-Landau ergeben sich damit ab Mittwoch 0 Uhr folgende Erleichterungen in Sachen Coronamaßnahmen:

  • Kontaktbeschränkungen: Private Zusammenkünfte von zwei Hausständen und maximal aber fünf Personen sind wieder erlaubt. Kinder unter 14 Jahren sowie vollständig Geimpfte und Genesene zählen nicht zu dieser Gesamtzahl. Die nächtliche Ausgangssperre entfällt, Speisen zum Mitnehmen können in der Gastronomie auch nach 22 Uhr abgegeben werden.
  • Sport: Erlaubt ist kontaktfreier Individualsport von maximal fünf Personen aus zwei Hausständen sowie die kontaktlose Ausübung von Sport im Freien in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren. Vollständig Geimpfte und Genesene zählen auch hier nicht zur Gesamtzahl. Fitnessstudios dürfen in Außenbereichen öffnen.
  • Einzelhandel: Für Geschäfte, die "Click & Meet" oder "Call & Meet" anbieten, ist kein Test mehr notwendig.
  • Museen und Galerien dürfen öffnen. 
  • Schulen: In allen Schularten und Klassen findet wieder Wechselunterricht statt, Präsenzunterricht dort, wo der ausreichende Mindestabstand möglich ist.
  • Kitas und Kinderpflegestellen gehen in den eingeschränkten Regelbetrieb über.
  • Friseure und medizinische Fußpflege: Beim Besuch ist kein Corona-Test mehr nötig. Sowohl Friseure als auch Fußpfleger müssen bei der Arbeit keine FFP2-Masken mehr tragen, ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz genügt. Alle körpernahen Dienstleistungen, wie Kosmetik- oder Nagelstudios, dürfen wieder öffnen. Der Zutritt muss in allen Fällen durch vorherige Terminvereinbarung kontrolliert werden und die Kontaktdaten der Kunden sind zu erfassen.
  • Außerschulische Bildung: Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung und der Erwachsenenbildung sind wieder in Präsenz zulässig. Auch an den Musikschulen ist wieder Präsenzunterricht möglich, bei Instrumental- und Gesangsunterricht jedoch nur als Einzelunterricht mit einem Mindestabstand von zwei Metern sowie Schutz- und Hygienekonzept.

Weitere Erleichterungen, wie etwa die Öffnung der Außengastronomie, der Start der Beherbergung und weitere Erleichterungen, sind frühestens ab Donnerstag, den 27. Mai, möglich. Hierfür beantragt der Landkreis am Dienstag, dem frühestmöglichen Zeitpunkt, das Einvernehmen des Bayerischen Gesundheitsministeriums. Auch schauspielerische Laien- und Amateurensembles dürfen ihren Probenbetrieb dann wieder aufnehmen.

Landrat Werner Bumeder zeigte sich erleichtert über die Lockerungsschritte im Landkreis. "Ich danke allen, die Verantwortung gezeigt und Solidarität bewiesen haben – auch wenn es schwergefallen ist", sagte er. "Ich hoffe sehr, dass die Zahlen stabil unter 100 bleiben und der Trend weiter abwärtsgeht. Gemeinsam packen wir das, mit Rücksichtnahme, Hygiene und Abstand.“

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading