Trockenheit ist auch im Landkreis Straubing-Bogen ein Thema. Zudem hat der Freistaat angeregt, dass in den Regionalplänen zusätzlich zu den Wasserschutzgebieten spezielle Schutzzonen fürs Grundwasser ausgewiesen werden sollen. Im Interview erklärt der Fachbereichsleiter am Wasserwirtschaftsamt Deggendorf, Dr. Rainer König, Hintergründe dazu.

Welche Grundwassermessstellen gibt es im Landkreis Straubing-Bogen?

Dr. Rainer König: Messstellen sind zum Beispiel in Aholfing, Geiselhöring, Kößnach, Mallersdorf, Mitterharthausen und Niederwinkling. Sie sind auch im Internetangebot des Landesamts für Umwelt (LfU) dargestellt. Daneben gibt es noch eine Vielzahl von Grundwassermessstellen Dritter, beispielsweise von der Wiges (früher Rhein-Main-Donau AG) oder für die Überwachung von Kiesgruben und Deponien sowie diverse Sondernetze wie die Öberauer Schleife bei Straubing.