Inline-Hockey IHC Atting will weiße Weste behalten

Fällt für den Rest der Saison aus: Attings Stürmer Matthias Rothhammer (r.). Foto: fotostyle-schindler.de

Sechs Siege, 18 Punkte, souveräner Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd. Mit Ausnahme des Ausscheidens im Pokal gegen Regionalligist TV Augsburg II hat der IHC Atting bisher eine souveräne Saison 2022 gespielt. Das soll nach fünf Wochen Spielpause nun am Sonntag um 14 Uhr im Heimspiel gegen den Tabellensechsten aus Hilden so weiter gehen.

Doch die gute Stimmung trübte zuletzt der Ausfall von Matthias Rothhammer, der sich vor zwei Wochen im Training sehr schwer am Knie verletzt hat. „Dieser Ausfall trifft uns alle hart, sehr hart“, sagt Trainer Jürgen Amann. „Matthias ist seit Jahren ein Leistungsträger und unverzichtbarer Bestandteil unseres Teams, ein absoluter Charakterspieler, der immer 100 Prozent gibt - egal, ob im Spiel oder Training. Er ist für uns natürlich nicht zu ersetzen, weder auf dem Feld, noch in der Kabine.“

Gegner reist mit zwei DEL-Profis an

Gegen die Flames wird Amann aber noch auf weitere Akteure verzichten müssen. „Wir müssen ein bisschen improvisieren, bekommen aber drei Reihen zusammen.“ Der Gegner, bei dem man im Hinspiel am 9. April beim 7:4 wichtige Auswärtspunkte holte, vermeldete zuletzt mit den beiden Eishockeycracks Cedric Schiemenz und Niklas Heinzinger (Düsseldorfer EG/DEL) zwei prominente Zugänge. „Wir wollen aber dort weitermachen, wo wir vor der Pause aufgehört haben“, sagt Amann. Das Tempo im Training war zuletzt wieder hoch, der Trainer war zufrieden.

Allerdings blickt er bereits voraus: „Jetzt wird es langsam interessant und wir werden bald sehen, was wir in dieser Saison wirklich erreichen können.“ Nach dem Hilden-Spiel erwartet man zuhause Langenfeld (12. Juni). Auch hier sind Punkte fest eingeplant. Danach folgen die schweren Auswärtspartien in Merdingen (18. Juni), Spaichingen (9. Juli), das bereits letzte Hauptrundenheimspiel gegen Merdingen (16. Juli) sowie das Doppelwochenende in Kaarst (23.7.) und Krefeld (24. Juli). Die Hauptrunde wird dann bei Überraschungsteam Deggendorf (3. September) abgeschlossen. Nur die beiden Erstplatzierten erreichen die Playoffs.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading