Söder oder Laschet? Die Frage, wer als ihr Kanzlerkandidat antreten soll, stürzt die Union in einen tiefen Graben, entzweit nicht nur CSU und CDU. Nachdem das Sturmtief Markus die beiden Schwestern erfasst hat, befinden sie sich im Auge des Sturms. Dort ist es für eine kurze Zeit trügerisch still, bis der zweite Wirbel kommt.

Die Risse im Gebälk der Union gehen aber schon vor dem Finale tief. So fordert am Mittwoch der Heilbronner CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Throm seinen Parteichef Armin Laschet offen zum Verzicht auf die Bewerbung um das Kanzleramt auf. Mit Blick auf die turbulente Unionsfraktionssitzung tags zuvor, bei der sich auch zahlreiche CDU-Abgeordnete für CSU-Chef Markus Söder ausgesprochen hatten, sagt er im Gespräch mit unserer Zeitung: "Ich hoffe, dass Armin Laschet dieses eindeutige Stimmungsbild auf sich wirken lässt und daraus die richtigen Schlüsse zieht. Für Markus Söder als Kanzlerkandidat spricht seine deutlich höhere Akzeptanz in der Bevölkerung - und übrigens auch bei den Mitgliedern der CDU."