Welche Summe muss Straubing für den Hochwasserschutz an der Donau zahlen? Fast 900.000 Euro, 600.000 Euro - oder noch weniger? Bund und Land sind gefordert.

Im nichtöffentlichen Teil der Stadtratssitzung am Montag haben die Stadträte den Vertrag über Leistungen zum Bau und Unterhalt von Hochwasserschutzmaßnahmen im Polder Parkstetten-Reibersdorf prinzipiell akzeptiert. Jetzt geht es noch um die Summe, die Straubing für den Hochwasserschutz für seine Stadtteile Hornstorf, Sossau und Unterzeitldorn bezahlen muss.