Hartler Herbstdult Die Bilder von der Oldtimerparade

Auch viele junge Leute sind dem Oldtimervirus verfallen. Quelle: Unbekannt

Zwar sind bei der Hartler Herbstdult die Oldtimerfreunde keine Hauptakteure, doch die Vereine in Forsthart sind miteinander verwoben und so war es erneut eine Selbstverständlichkeit, dass die Freunde alten Blechs den Dultorganisatoren der Spielvereinigung mit einer Parade ihrer Schmuckstücke ein Glanzlicht bereiteten.

Zur Mittagszeit trafen die Oldtimer auf dem Festplatz ein und genossen schon dort bewundernde Blicke der Besucher. In der Mehrzahl waren es Besitzer historischer Traktoren, die der Einladung zur Hartler Herbstdult gefolgt waren. Dass an einem solchen Tag gefachsimpelt wird über die Restaurierung und die Pflege der motorisierten Schätze, versteht sich von selbst. Vor allem aber galt es die Ergebnisse aufwendiger Erhaltungsarbeiten vorzuzeigen. Auch Fahrzeuge und Krafträder rollten in Forsthart ein, um zum Höhepunkt des Nachmittags bei der Oldtimerparade ein glänzendes Gesicht abzugeben. Lautstark bahnten sich die Fahrzeuge den Weg durch die Dorfstraße. Die strahlenden Besitzer freuten sich natürlich über anerkennende Blicke und Applaus. Insgesamt 98 Bulldogs, elf PKWs und 23 Zweiräder beteiligten sich an der Parade. Es versteht sich von selbst, dass nach der Rückkehr auf der Hartler Herbstdult die Brotzeit und kühle Getränke besonders schmeckten. Wie an allen drei Tagen verstanden sich die fleißigen Helfer der Spielvereinigung und der Fördervereine auf ihre gute Gastgeberrolle.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading