Nicht verraucht ist der Zorn des Präsidenten des Bayerischen Gemeindetags Uwe Brandl (CSU) über die Weigerung der Regierungskoalition, die "Grundsteuer C" im Freistaat einzuführen.

Diese Form der Grundsteuer soll brachliegende Innenstadtgrundstücke stärker besteuern, sodass diese rascher bebaut werden. Die Regierungspartei der Freien Wähler lehnt die Grundsteuer C kategorisch ab. Das sei einer der "Nackenschläge", welche die Städte und Gemeinden aus dem Landtag und von der bayerischen Staatsregierung hätten hinnehmen müssen, schreibt Brandl in der jüngsten Ausgabe der Verbandszeitschrift des Gemeindetags. In anderen Bundesländern seien die Kommunen davon "verschont geblieben."