Schwarzfahrer bei Schwandorf Bombendrohung, weil er aus dem Zug flog – Großeinsatz

Die Schaffnerin hatte den Mann aus dem Zug geworfen, weil er kein Ticket hatte. (Symbolbild) Foto: Stefan Karl

Offenbar, weil er aus dem Zug geflogen war, hat ein 34-Jähriger in Maxhütte-Haidhof am Freitagvormittag die Angst vor einem Terroranschlag verbreitet. Mehrere Streifenwagen der Polizei waren ausgerückt, nachdem er lautstark verkündet hatte, dass er eine Bombe dabei habe.

Am Freitagvormittag gegen 10.45 Uhr hatte eine Schaffnerin einen 34-jähriger Mann im Zug nach Regensburg ohne Fahrschein erwischt. Nach späteren Zeugenaussagen soll der Mann die Schaffnerin beleidigt haben. An der Station Maxhütte-Haidhof schmiss sie ihn aus dem Zug. Im Rausgehen rief der 34-Jährige, dass er „eine Bombe hätte“ und ging vom Bahnhof zu Fuß weg. Zeugen, die das Geschrei gehört hatten, riefen die Polizei.

Aufgrund der Mitteilung löste die Polizei eine Fahndung mit mehreren Streifenwägen aus. Wenig später traf eine der Streifen im Stadtgebiet auf den Mann. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Waffen, gefährliche Gegenstände oder eine „Bombe“ wurden bei dem Mann nicht aufgefunden, wie die Polizei im offiziellen Bericht schreibt.

Bei der Polizei zeigte sich der 34-Jährige einsichtig und entschuldigte sich für sein Verhalten. Er sei über die Situation verärgert gewesen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading