Gewalt in Londonderry Zwei Männer nach Mord an nordirischer Journalistin in Haft

Die Polizei spricht von Terrorismus. Foto: Brian Lawless/PA Wire/dpa

Nach dem Mord an der Journalistin Lyra McKee in Nordirland sind zwei junge Männer festgenommen worden. Die 29-Jährige wurde bei gewaltsamen Ausschreitungen in der Stadt Londonderry erschossen. Eine Kugel traf ihren Kopf; sie starb im Krankenhaus.

Die Männer sind 18 und 19 Jahre alt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Sie werden in in Belfast, der Hauptstadt des britischen Landesteils, verhört. Zuvor hatte die Polizei ein Video von Freitagabend mit einem Verdächtigen veröffentlicht.

Die Ermittler gehen von einem "terroristischen Vorfall" aus. Sie vermuten, dass hinter der Tat eine militante Republikaner-Gruppe namens Neue IRA stecken könnte. Politiker aus Großbritannien und der Republik Irland verurteilten die Tat scharf.

In Nordirland hatte jahrzehntelang ein Bürgerkrieg gewütet, bei dem Tausende Menschen ums Leben kamen und Zehntausende verletzt wurden. In dem Konflikt standen katholische Nationalisten, die eine Vereinigung mit Irland anstreben, protestantischen Unionisten gegenüber, die weiter zu Großbritannien gehören wollen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading