Gesundheit Kampf gegen Krebs: Ex-Handballer stellen neue Initiative vor

Mit der Initiative "Gemeinsam gegen Krebs" weiten die früheren Handball-Nationalspieler Michael und Uli Roth ihr Engagement im Bereich der Gesundheitsvorsorge aus. Die Zwillingsbrüder, die 2009 beide an Prostatakrebs erkrankt waren, widmen sich künftig auch den Themen Bauchspeicheldrüsenkrebs und Hautkrebs. "Auch hier sind wir persönlich betroffen. Die Handball-Nationalspieler Oleg Velyky und Erhard Wunderlich, beide Freunde von uns, starben schon jung an Hautkrebs. Dabei waren sie nie lange in der Sonne", sagte Uli Roth am Donnerstag bei der Vorstellung der Initiative in München.

Mittels moderner Bildgebungsverfahren eines Münchner Unternehmens (VivaScope) sollen Krebstumore sichtbarer gemacht und dadurch schonendere Behandlungen der Patienten ermöglicht werden. "Jede Minute Wartezeit von der Untersuchung bis zur Diagnose ist die schlimmste im Leben", sagte Michael Roth. Das neuartige Verfahren ermögliche ein Ergebnis bereits nach 30 Minuten.

Mit medizinischer Expertise unterstützt werden die beiden Olympia-Zweiten von 1984 von Tillmann Loch - einem weiteren Ex-Handballer. Der Chefarzt der Urologie einer Flensburger Klinik spielte einst für den THW Kiel in der Bundesliga.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading