Gerzen Ist der Feuerteufel zurück?

Am frühen Freitagmorgen brannte in Johannesbrunn ein Holzschuppen nieder. War es Brandstiftung? Foto: km

In der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen ging in der Vergangenheit schon mehrfach ein Feuerteufel um. Zwei Brandserien und insgesamt zwölf Brandstiftungen gingen auf das Konto eines unbekannten Brandstifters.

Das Muster war fast immer das gleiche: Er legte in leerstehenden Hütten und Schuppen im Gemeindegebiet Feuer. Bei beiden Brandserien ermittelte die Kripo Landshut. Nun brannte in Johannesbrunn ein Holzschuppen nieder. War es Brandstiftung? Am frühen Freitagmorgen heulten rund um Johannesbrunn die Sirenen. Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte, dass ein Holzschuppen in der Brunnenstraße brannte. Gegen 4.30 Uhr ging der Alarm bei der Integrierten Leitstelle (ILS) ein. Zu diesem Zeitpunkt schossen bereits meterhohe Flammen aus dem Holzschuppen in der Ortsmitte. In dem Schuppen wurden landwirtschaftliche Geräten, Brennholz, Stroh und Heu gelagert. Der Holzschuppen und dessen Inhalt war nicht mehr zu retten und brannte komplett nieder. Der Schaden liegt laut Polizei bei etwa 40.000 Euro.

Lesen Sie dazu auch: Flammenschein am Nachthimmel

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Februar 2019.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading