Geisenhausen 650.000 Euro sind kein Trinkgeld

Feuerwehrleute und Gäste aus Politik und Feuerwehrführung verfolgten den Festakt. Foto: pk

Die neue Drehleiter der Feuerwehr wurde in einem Festakt übergeben.

Jetzt ist es amtlich: Die Feuerwehr hat am Donnerstagabend das neue Fahrzeug mit Drehleiter offiziell überreicht bekommen. Bei dem Festakt in der Gerätehalle wurde das neue Prunkstück durch Geistlichen Rat Heinz Prechtl gesegnet. Anwesend waren die aktiven und passiven Mitglieder der Feuerwehr, die benachbarten Wehren und Vertreter aus Politik und Feuerwehrführung.

Pfarrer Prechtl bezog sich in seiner Ansprache auf die Jakobsleiter des Alten Testaments und segnete das neue Fahrzeug. Zuvor hatte Kommandant Johann Zellner vom langwierigen Entscheidungsprozess bis zur Anschaffung des neuen Geräts berichtet. Auslöser war die Feststellung gewesen, dass die Vilsbiburger Drehleiter nicht innerhalb der geforderten zehn Minuten in Geisenhausen am Einsatzort sein kann. Damit wären höhere Gebäude in der Marktgemeinde nicht mehr genehmigungsfähig gewesen. So entschied sich der Gemeinderat letztlich nach langer Überlegung zur Anschaffung einer Drehleiter. Eine Brüstungshöhe über acht Meter konnte nämlich mit der bisherigen Ausrüstung nicht erreicht werden. Bei immerhin 35 Gebäuden in der Marktgemeinde sei diese Höhe überschritten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. August 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos