Der Landkreis Regen zählt zu den gefragtesten Urlaubsdestinationen Bayerns. Doch trotz der hohen Übernachtungszahlen von 2,7 Millionen und 19 Vier-Sterne Häusern im Arberland sind Fachkräfte in der Hotel- und Gastrobranche absolute Mangelware. Um die Ausbildungszahlen im Landkreis zu stärken, veranstaltete das Regionalmanagement der Arberland REGio gemeinsam mit der Mittelschule Teisnach den zweiten "Hotel- und Gastroschnuppertag".

"Für unsere Tourismusregion ist es wichtig, dass unsere Restaurants, Hotels, Pensionen und Freizeiteinrichtungen auf gut ausgebildete junge Menschen bauen können", betonte Landrätin Rita Röhrl bei der Begrüßung der Mittelschüler des Fachzweiges "Soziales". "Aktuell sind 39 Ausbildungsstellen im Tourismusfach und 32 Ausbildungsstellen für den Kochberuf frei", informierte Regionalmanager Stephan Lang. In nur wenigen Ausbildungsberufen seien die Karriere- und Aufstiegschancen vielversprechender als im Gastgewerbe.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. März 2018.