Ein "großer Hamster mit sehr großen Zähnen" sei ihm ins Auto gerannt: Ein 49-jähriger Taxifahrer hat der Freisinger Polizei am Wochenende eine kuriose Unfallaufnahme beschert. 

Dem Mann war gegen 3 Uhr auf der FS 2084 zwischen Attaching und Schwaigermoos ein Tier in sein Taxi gelaufen. Trotz Bremsung konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Tier blieb im Anschluss tot auf der Fahrbahn liegen. Vom Taxifahrer wurde es am Telefon als "großer Hamster mit sehr großen Zähnen beschrieben." Dementsprechend waren die Polizisten vor der Unfallaufnahme durchaus neugierig. Tatsächlich stellte es sich später als Wildschwein heraus. Zur Sicherheit unterzogen die Beamten den Fahrer noch einem Alkoholtest. Er war jedoch stocknüchtern und durfte seine Fahrt deswegen fortsetzen. Der Schaden am Taxi wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.