Freising Fortschritt Westtangente: Verspätung wegen Corona

Freie Fahrt: Von der Staatsstraße 2350 und der Kreisstraße FS 44 kann ab 17. Juli die Angerstraße erreicht werden. Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, Christine Huber (Projektsteuerung Straßen- und Brückenbau), Martin Schindler (Bauingenieur Sehlhoff GmbH) und Franz Piller (Projektleitung Westtangente, von links) freuen sich über die erste Freigabe eines Abschnitts der Westumfahrung Freisings. Foto: Stadt Freising

Es ist soweit: Die provisorische Anbindung der Angerstraße an die Westtangente Freising geht am Freitag, 17. Juli, in Betrieb.

Damit wird von der Staatsstraße 2350, der ehemaligen Bundesstraße 11, über die Westtangente eine direkte Verbindung zum künftigen Stadtquartier an der Angerstraße geschaffen. Der Baustellenverkehr kann somit zur Entlastung der anliegenden Wohnstraßen über die vorläufige Trasse abgewickelt werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading