Film-Tipp Jared Leto spielt Marvel-Antiheld "Morbius"

Als Dr. Michael Morbius ist Jared Leto auf der Suche nach einem Heilmittel für seine Blutkrankheit. Foto: 2022 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH; MARVEL

Ein weiterer Antiheld aus dem Marvel-Universum, der ein Kino-Abenteuer bekommt. In „Morbius“ verwandelt sich Jared Leto von einem genialen Wissenschaftler in einen unberechenbaren Vampir.

Egal, ob Marvel oder DC, Jared Leto kann in beiden Universen existieren. Vielen noch als Joker in Erinnerung, schlüpft er für „Morbius“ in die Rolle eines unheilbar kranken Mediziners, der zum Monster wird.

Darum geht’s: Dr. Michael Morbius ist sein ganzes Leben lang schon auf der Suche nach einem Heilmittel für seine Blutkrankheit. Ohne ein solches ist sein Tod sicher. Für sich und seinen Kindheitsfreund Milo forscht er unermüdlich weiter, bis er aus Vampirfledermäusen ein Serum entwickeln kann, das zu wirken scheint. Bei einem fragwürdigen Experiment lässt er sich das Serum verabreichen und gerät außer Kontrolle. Zwar sieht es so aus, als sei seine Krankheit unterdrückt, doch Morbius verwandelt sich in ein blutdurstiges Monster.

Der Trailer zum Film:

In aller Kürze: Ein genialer Wissenschaftler wird sein eigenes Versuchskaninchen, was die Verwandlung in ein blutsaugendes Monster zur Folge hat.

Fazit: Der Film steht und fällt mit Jared Leto. Zwar ist „Morbius“ ein „Spider Man“-Spin-off, knüpft aber in seiner Handlung nicht daran an. Morbius ist ein kurzweiliges Kinoerlebnis. Und für alle, die Antihelden-Filme à la „Venom“ mögen.

„Morbius“, Comicverfilmung, derzeit im Kino, Dauer: 105 Minuten, ab zwölf Jahren freigegeben.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading