Feuerwehren im Einsatz Rauch über der Haibühler Schule

Noch einmal Glück gehabt. Vor Ort an der Haibühler Schule waren neben den Einsatzkräften der Feuerwehr samt Drehleiter auch ein Rettungswagen und die Polizei. Foto: Regina Pfeffer

An den Osterfeiertagen mussten die Rettungsdienste zu mehreren Einsätzen ausrücken. Neben einer Rauchentwicklung in der Haibühler Schule und einem Freiflächenbrand nähe Schachendorf waren im Stadtgebiet Bad Kötzting mehrere Alarme abzuarbeiten.

Am Samstagabend nahmen Passanten in Haibühl eine Rauchentwicklung in der Haibühler Schule wahr. Die Feier der Osternacht nahm gerade ihr Ende, als gegen 22 Uhr die heimgehenden Gottesdienstbesucher eine große Rauchsäule und extremen Rauchgeruch, augenscheinlich ausgehend vom Dach der Grundschule, wahrnahmen und die Feuerwehr verständigten. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrleute (alarmiert waren die Wehren Haibühl, Arrach, Engelshütt und Lam) war von außen weder Rauch noch Feuer erkennbar.

Das Gebäude wurde durch einen Atemschutz-Trupp der Feuerwehr Haibühl innen erkundet, der im Heizraum eine Rauchentwicklung an der Heizung feststellte. Der Heizraum wurde umgehend mit einem Hochdrucklüfter belüftet und die Heizung außer Betrieb genommen. Diese muss nun von einem Heizungsfachmann untersucht werden. Zwei Feuerwehrleute der FFW Lam erkundeten zudem auf der Drehleiter von außen mit einer Wärmebildkamera das Dach, auf dem sich eine Photovoltaik-Anlage befindet. Die restlichen Wehren waren in Bereitschaft. Festgestellt wurde eine Fehlzündung in der Heizung. Daher hat es stark über den Kamin geraucht.

Die Einsatzleitung hatte der Haibühler Kommandant Johannes Altmann inne, der zusammen mit Kreisbrandmeister Konrad Kellner und Kreisbrandrat Michael Stahl die Arbeiten koordinierte. Vor Ort waren neben den Feuerwehren auch ein Rettungswagen des BRK sowie ein Fahrzeug der Polizei. So konnte nach einer guten Stunde Entwarnung gegeben werden. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading