Expertentipps im Interview Das sind die Grill-Trends 2020

Symbolbild Grill
Nicht nur Fleisch, sondern vor allem auch Gemüse-Variationen liegen diesen Sommer beim Grillen voll im Trend. (Symbolbild) Foto: Daniel Maurer, dpa

Sommerzeit ist Grillzeit. In diesem Jahr womöglich mehr denn je. Denn wegen der Corona-Beschränkungen hatten Restaurants und Biergärten wochenlang geschlossen. Da wird das Grillerlebnis im eigenen Garten noch mehr zum Höchsten der Gefühle. Und damit auch wirklich gar nichts schiefgehen kann, hat idowa bei einem Experten nachgefragt, der fürs Grillen Feuer und Flamme ist: Volker Elm. Er ist Präsident der German Barbecue Association e.V. (GBA).

Herr Elm, was empfehlen Sie: Holzkohle, Gas oder Elektro? Sind die Unterschiede wirklich so signifikant?

Volker Elm: Ich selber grillle am liebsten auf und mit Gas, denn dabei bin ich extrem flexibel und kann sehr gut die Temperaturen steuern. Auch der Abfall wird damit geringer gehalten. Geschmacklich gibt es keinen Unterschied, wenn nicht gerade alles in die Glut tropft.

Wie sollte man sich idealerweise aufs Grillen vorbereiten?

Elm: Als erstes sollte man natürlich schauen, ob alles bereit steht, also genügend Gas oder Holzkohle vorrätig sind. Der Gasschlauch muss noch in Ordnung sein. Dieser sollte alle drei Jahre getauscht werden. Natürlich sollte man auch das Fleisch, vor allem Geflügel, mindestens eine Stunde vor dem Grillen bei Zimmertemperatur lagern.

Gibt es den einen ultimativen Tipp, damit beim Grillen alles gelingt?

Elm: Man sollte sich zumindest vorab einen Plan machen, wann ich was mache. Also Grill anzünden, Grillgut bereitlegen, Grillzange, Handschuhe und die Getränke, so dass man entspannt seine Gäste begrüßen kann und nicht zwischendurch noch was besorgen muss.

Was ist der schlimmste Fehler, den man beim Grillen machen kann?

Elm: Grillen soll entspannen, also nicht hektisch werden oder sich zu sehr unter Stress setzen. Keinesfalls zu viel Fett in die Flamme tropfen lassen, denn sonst kann es zum Flammbrand kommen. Und die wichtigste Regel: Nie mit Bier ablöschen, denn das gehört in den Menschen, der grillt, nicht auf den Grill oder in die Glut!

Kommen wir zu den Trends: was ist denn bei den Grillgeräten 2020 absolut angesagt?

Elm: Zur Zeit sind Infarot-Grills und extrem heiße Zonen angesagt, genauso wie Pellett-Grills, Keramik-Grills und Smoker.

Was kommt in der Grillsaison 2020 bevorzugt auf den Grill? Welches Fleisch liegt hier voll im Trend? Geht der Trend tendenziell immer mehr hin zum Edelsteak oder dominiert nach wie vor die klassische alte Bratwurst?

Elm: Das ist natürlich immer auch Geschmackssache und es gibt hier extrem regionale Unterschiede. Wild ist ein tolles Fleisch, natürlich auch die verschiedenen Cuts vom Rind. Ich glaube aber schon, dass in Deutschland immer noch am liebsten Bratwurst gegrillt wird, dicht gefolgt von Spareribs. Aber mittlerweile wird auch sehr viel vegetarisch gegrillt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading