Helsinki Weber will EVP-Spitzenkandidat werden (Videobericht)

, aktualisiert am 07.11.2018 - 19:00 Uhr
Hier werben Manfred Weber, CSU-Vize und EVP-Fraktionschef, und Alexander Stubb, ehemaliger finnischer Regierungschef um die Gunst der Delegierten. Beim Parteikongress in Helsinki wählt die Europäische Volkspartei (EVP) am Donnerstag ihren Spitzenkandidaten für die Europawahl im kommenden Jahr. Foto: Dr. Gerald Schneider

Europas Christdemokraten bestimmen beim Parteitag in Helsinki, ob Manfred Weber oder Alexander Stubb die Parteienfamilie in die Wahl führt.

Aus Helsinki berichtet der leitende Redakteur der Politikredaktion Dr. Gerald Schneider.

Für Manfred Weber (CSU) wird es ernst. Er will Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) bei der Europawahl im kommenden Jahr werden. Bei einem Parteikongress in Helsinki bestimmen die Delegierten der Christdemokraten aus ganz Europa, wer ihre Parteienfamilie in die Wahl führen soll. Der Sieger kann sich realistische Hoffnung darauf machen, Nachfolger von Jean-Claude Juncker als EU-Kommissionspräsident zu werden. Derzeit stellt die EVP mit 219 Abgeordneten die größte Fraktion. Allen Erwartungen und Umfragen zufolge, wird dies auch nach der kommenden Europawahl so bleiben.

Seehofer will für Weber werben

Neben Weber, der auch Vorsitzender der EVP-Fraktion im Europaparlament ist, bewirbt sich der frühere finnische Regierungschef Alexander Stubb. Weber geht als Favorit ins Rennen, wobei auch Stubb durchaus Außenseiterchancen eingeräumt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. November 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos