Erst wieder im Oktober 2021 Heuer kein Familienfest International in Moosburg

Bettina Sippl (v. l.), Dr. Bernhard Gruber, Dr. Ursula Seidensticker, Philipp Fincke, Günther Strehle und Johann Reif von der "Initiative Kulturen erleben". Foto: Christine Fößmeier

Schon wieder eine Absage: Auch das üblicherweise am 3. Oktober stattfindende Familienfest International im und um den Moosburger Zehentstadel wird 2020 nicht stattfinden. Die Organisatoren, die "Initiative Kulturen erleben", fassten am Sonntag den Beschluss, das für dieses Jahr geplante Fest ins nächste Jahr zu verschieben. Erst dann wird sich alles um das Thema Russland drehen.

Das Teamtreffen ging erstaunlich schnell über die Bühne. Dr. Ursula Seidensticker, seit diesem Jahr die Hauptverantwortliche, stellte kurz den Stand dar. "Prinzipiell ist alles organisiert", begann sie. Das Problem seien aber die Corona-Maßnahmen. Aktuell seien zwar 200 Personen in Innenräumen gestattet, das aber bei fester Bestuhlung, wie sie das Familienfest gar nicht vorsieht. Hinzu kämen die Hygienemaßnahmen, darunter auch die Registrierung der Besucher. Die Veranstaltung lebe jedoch vom Kommen und Gehen. Dann erfolgte noch der Hinweis auf die Absage aller Großveranstaltungen bis 31. Oktober sowie vor Ort der Herbstschau. Wie passt da die Durchführung des Familienfests hinein?

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading