Ergolding Todesfall am Bahnübergang

Die Bahnstrecke Landshut-Plattling ist laut Informationen der Landshuter Zeitung im Moment gesperrt (Symbolbild). Foto: Stefan Karl

Horror-Szenario am Mittwoch an einem Bahnübergang in Ergolding (Kreis Landshut). Dort kam ein Mensch ums Leben, nachdem er von einem Zug erfasst wurde. Die Bahnstrecke musste deswegen zeitweise gesperrt werden.

Zu der Tragödie kam es am frühen Nachmittag am Bahnübergang in der Rottenburger Straße. Eine Person wurde dort von einem Zug erfasst und kam dabei ums Leben. Laut Polizei kann sowohl ein Unfall als auch ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Derzeit sind die Einsatzkräfte noch vor Ort.

Die Bahnstrecke Landshut-Plattling musste gesperrt werden. Züge aus Passau-Plattling fuhren bis Wörth an der Isar. Aus Richtung München endete die Fahrt in Landshut. Ortskundige wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Insgesamt 59 Fahrgäste des Zuges mussten evakuiert und mit dem Schienenersatzverkehr zum Hauptbahnhof nach Landshut transportiert werden. 

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos