Festnahme in Wörth an der Isar Mann hantiert mit Waffe und löst Polizeieinsatz aus

, aktualisiert am 17.05.2022 - 11:36 Uhr
Ein Mann wurde am Montagabend in der Nähe einer Asylbewerberunterkunft festgenommen. (Symbolbild) Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild/dpa

Am Montagabend gegen 20 Uhr hat ein Mann mit einer Waffe in Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) einen größeren Einsatz der Polizei ausgelöst. Das bestätigte das Polizeipräsidium Niederbayern auf Anfrage unserer Redaktion. Der Mann sei in der Nähe einer Asylbewerberunterkunft widerstandslos festgenommen worden.  

Über Notruf ging bei der Polizeieinsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern die Mitteilung ein, dass sich an einer Bushaltestelle in der Landshuter Straße ein stark alkoholisierter Mann befinde, der mit einer Waffe hantiere.

Der Mann würde immer wieder von der Bushaltestelle in der Nähe des Bahnhofs auf die gegenüberliegende Straßenseite laufen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. 

Unter verstärktem Polizeieinsatz konnte der Mann kurz nach 20 Uhr widerstandslos in der Nähe der Asylbewerberunterkunft festgenommen werden. Der Verdacht eines möglichen fremdenfeindlichen Hintergrundes hat sich bislang nicht bestätigt, so die Polizei. 

Der 25-Jährige aus dem östlichen Landkreis Landshut war erheblich alkoholisiert. Er wurde vorerst in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusswaffe. Die Polizeiinspektion Landshut ermittelt nun wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading