Einsatz bei Kelheim Kanufahrer gekentert – Rettungsaktion am Donaudurchbruch

An der Rettungsaktion waren laut Polizeiangaben DLRG, Wasserwacht und Feuerwehr beteiligt. Foto: News5

Auf der Donau bei Kelheim hat sich am Sonntagmittag eine aufsehenerregende Rettungsaktion abgespielt. Zwei Kanufahrer und eine Standup-Paddlerin waren gekentert und mussten von der Feuerwehr aus dem Wasser gerettet werden. 

Am Sonntagmittag gegen 11.30 waren drei Kanufahrer, zwei Männer und eine Frau im Alter von 26, 27 und 23 Jahren, mit einem sogenannten Kanadier unterwegs und unterschätzten am Donaudurchbruch offenbar die Turbulenzen im Wasser. Ihr Boot kenterte an der „langen Wand“. Die drei verunglückten Kanufahrer konnten sich zwar dort festhalten, doch war das Ufer zu steil, als dass sie selbst hätten aus dem Wasser klettern können.

Eine gemeinsame Rettungsaktion wurde in die Wege geletet. Kräfte der Deutschen Luftrettungsgesellschaft sowie der Wasserwacht Kelheim und der Feuerwehr Kelheim schafften es, die drei Menschen aus dem Wasser zu ziehen. Am Ufer stellte sich heraus, dass der Unfall glücklicherweise glimpflich ausgegangen war: Die drei Kanufahrer waren leicht unterkühlt, verletzt hatte sich bei der Kanu-Havarie niemand.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading