Eckpunkte vereinbart So funktioniert das Baukindergeld

Das Baukindergeld soll Familien mit mittlerem Einkommen dabei unterstützen, sich den Traum vom Eigenheim leisten zu können. Foto: dpa

Stark steigende Mieten bei Neuvermietungen, teure Grundstückspreise in Ballungsräumen, in die Höhe schnellende Kosten beim Wohnungsbau und ein ungebremster Anstieg beim Kauf einer Immobilie in den Innenstädten - die Lage am Wohnungsmarkt hat sich in den letzten Jahren drastisch verschärft.

Vor allem für junge Familien mit Kindern wird es immer schwieriger, etwas Passendes zu finden. Für Union und SPD ist daher klar: "Wir müssen für mehr Wohnraum und bezahlbare Mieten in Deutschland sorgen", sagt Ulrich Lange, der für das Thema Bauen zuständige stellvertretende Fraktionschef von CDU und CSU, gegenüber unserer Zeitung. Bis 2021 sollen 1,5 Millionen neue Wohnungen entstehen, "denn die Wohnsituation ist eine sozial-gesellschaftliche Frage, die die Menschen bewegt".

Ein wichtiges Element ist dabei das Baukindergeld, das noch in diesem Jahr eingeführt werden soll. Union und SPD haben mittlerweile die Eckpunkte vereinbart, die unserer Zeitung vorliegen. Die letzten Details sollen bis zum Sommer folgen. Wir beantworten auf die wichtigsten Fragen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Mai 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos