Die Kriminalpolizei Erding hat am Montag einen Mann mit einer großen Menge Haschisch aufgegriffen. Damit sei der Rauschgiftszene ein empfindlicher Schlag zugefügt worden, hieß es seitens der Polizei.

Die Erdinger Kripo hat am Montagabend mehr als vier Kilogramm Haschisch im Rucksack eines 64-jährigen Deutschen sichergestellt. Bereits vor Wochen war der Mann wegen des Verdachts des Handels mit größeren Mengen Drogen ins Visier der Ermittler geraten. Er soll im Landkreis Erding einen größeren Abnehmerkreis regelmäßig mit Haschisch versorgt haben. Vergangenes Wochenende war er laut Polizei nach Berlin gefahren, um sein Rauschgiftdepot aufzufüllen. Auf dem Rückweg nach Dorfen wurde der Haschischhändler dann festgenommen. Er hatte über vier Kilogramm des Betäubungsmittels dabei.

Polizisten durchsuchten im Anschluss in Dorfen die Wohnung des Mannes und fanden dabei Präzisionswaagen, Verpackungsmaterialien und kleine Mengen Haschisch.