Keine Volksfeste, keine Open-Airs, kein Disco-Dancing, kaum Flüge zu entfernten Stränden und nur wenige Geschäftsreisen. Taxiunternehmen treffen die Corona-Einschränkungen hart. "50 Prozent weniger Umsatz 2020 und 40 Prozent Umsatzeinbußen 2021." Diese ernüchternde Bilanz zieht Peter Widl, Chef des größten Dingolfinger Taxiunternehmens.