Mit der Bundestagsabgeordneten Nicole Bauer (FDP) beginnen wir unsere Reihe von Interviews mit den Bundestagskandidaten des Wahlkreises Landshut-Kelheim. 2017 zog die Veldenerin erstmals in den Bundestag ein.

CDU/CSU knapp vorne, Grüne und SPD fast gleichauf, die FDP könnte bei Koalitionsverhandlungen das Zünglein an der Waage sein. Wie lässt sich ein Desaster wie bei den Sondierungen nach der Bundestagswahl 2017 verhindern?

Nicole Bauer: Für die FDP war 2017 der Weg in die Opposition nach wie vor die richtige Entscheidung, um nicht die eigenen Inhalte über Bord zu werfen, für die uns die Bürger ihre Stimme gegeben haben. Jetzt gilt es, nach vorne zu schauen. Unser Ziel ist es, als drittstärkste Kraft in den Deutschen Bundestag einzuziehen und unsere liberalen Konzepte für ein starkes, zukunftsfähiges Deutschland in Regierungsverantwortung umzusetzen.

Neben der Corona-Pandemie beherrschen derzeit Fluten und Waldbrände die Nachrichten. Wie möchte die FDP dem Klimawandel begegnen - jenseits von potenziellen zukünftigen Technologien, sondern mit den Mitteln von heute?