Deutschland ADAC meldet Staurekord: A3 ist schlimmste Autobahn

, aktualisiert am 23.01.2018 - 08:42 Uhr

Der ADAC hat im vergangenen Jahr in Deutschland rund 723.000 Staus registriert - mehr als je zuvor. In welchen Bundesländern die Autofahrer am meisten Geduld aufbringen mussten.

München -  Im Jahr davor hatte der Autoclub 694.000 Stauereignisse auf deutschen Autobahnen gemeldet. Auch bei den Staukilometern gab es laut der am Dienstag veröffentlichten ADAC-Staubilanz für 2017 erneut einen Zuwachs. Sie summierten sich auf eine Gesamtlänge von 1,45 Millionen Kilometer, ein Plus von fünf Prozent, wie der Autoclub mitteilte.

Die Zahl der Stunden, die Autofahrer im stockenden Verkehr zubrachten, stieg auf 457.000 (2016: 419 000), das waren neun Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Gründe: Mehr Baustellen und mehr Verkehr

Es werde an den Straßen rege gebaut - und der Verkehr nehme ständig weiter zu, erklärte der ADAC die Zunahme. Die Kfz-Fahrleistung sei laut der Bundesanstalt für das Straßenwesen (BASt) gegenüber 2016 um 1,3 Prozent gestiegen.

Jeder dritte Stau findet in NRW statt

Die drei Bundesländer mit den meisten Staumeldungen waren erneut Nordrhein-Westfalen (35 Prozent), Bayern (18 Prozent) und Baden-Württemberg (11 Prozent). Auf diese drei Bundesländer entfielen insgesamt 64 Prozent aller Staumeldungen.

A3 ist schlimmste Staustrecke

Wie in den Vorjahren war die A3 die schlimmste Staustrecke. Es wurden 208 Kilometer Stau je Autobahnkilometer gemessen. Besonders betroffen war der Abschnitt Passau - Linz. Ursache dafür waren Grenzkontrollen bei der Einreise von Österreich nach Deutschland. Regelmäßig kam es zu Rückstaus.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading