Der Bundespolizei ins Netz gegangen Wegen Sexualdelikt gesucht

Ein gesuchter Ungar konnte in einem Reisebus festgenommen werden. (Symbolbild) Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild/dpa

Auf der A3 in der Kontrollstelle Rottal-Ost hat die Bundespolizei am Samstag einen gesuchten 35-jährigen Ungarn festgenommen. Bei der Kontrolle eines Reisebusses haben die Beamten den Mann erwischt.

Er sitzt nun wegen eines sexuellen Übergriffs in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft München suchte ihn per Untersuchungshaftbefehl, da er er im Juli 2019 an einer anderen Person gegen ihren Willen gewalttätig sexuelle Handlungen vorzunehmen versucht haben soll. Dem Einschreiten eines Polizeibeamten war es damals zu verdanken, dass die Tat nicht zu Ende gebracht werden konnte.

Außerdem wird der Ungar beschuldigt, im selben Monat eine andere Person exhibitionistisch belästigt zu haben.

Da beim Beschuldigten Fluchtgefahr bestand und im Falle einer Verurteilung mit einer empfindlichen Freiheitsstrafe ohne Bewährung zu rechnen ist, ordnete das Amtsgericht München die Untersuchungshaft an. Nach der Richtervorführung lieferten ihn die Bundespolizisten in die Justizvollzugsanstalt Passau ein. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading