An diesem trüben Montag stehen die Autos an der Esso-Filiale im Londoner Stadtteil Stoke Newington Hunderte Meter in beide Richtungen. Es wird gehupt und gedrängelt. Ein Mann steigt aus und ruft einem anderen Fahrer wüste Schimpfworte zu.

Auch Selma ist frustriert, versucht jedoch, ruhig zu bleiben, sagt sie gegenüber unserer Zeitung. Die 32-Jährige arbeitet als Kellnerin außerhalb der Stadt und ist auf ihr Auto angewiesen. Sie ist sich sicher, den Grund für diese Misere zu kennen: "Der Brexit ist schuld." Seit Freitag versucht die Britin, an Benzin zu kommen - ohne Erfolg.