DEL2 Dritte Schlappe in Folge: Fast alles klar beim EVL

RUTSCHPARTIE: Dem EV Landshut um seinen Top-Scorer Mathieu Pompei (links, hier im Duell mit Ravensburgs Thomas Brandl) scheint das Gefühl fürs Toreschießen entglitten zu sein. Auch gegen die Towerstars gelang nur ein Treffer - das reicht einfach nicht, um zu gewinnen. Foto: Georg Gerleigner

EV Landshut unterliegt Ravensburg 1:4, das Heimrecht für die erste Playdown-Runde ist dahin. Am Sonntag (18.30 Uhr) Hauptrunden-Abschluss bei den Lausitzer Füchsen.

Das war's mit dem Heimrecht für die erste Playdown-Runde: Der EV Landshut hat am Freitagabend die dritte Schlappe am Stück kassiert - diesmal mit 1:4 (0:0, 0:1, 1:3) gegen die Ravensburg Towerstars. Ausschlaggebend war die Heimpleite freilich nicht, da die Kontrahenten um die Plätze elf und zwölf siegten. Nun geht's im Fernduell mit Crimmitschau lediglich noch darum, die Hauptrunde nicht als Letzter zu beenden. Dazu sollten die Rot-Weißen aber am Sonntag (18.30 Uhr) bei den Lausitzer Füchsen punkten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 29. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 29. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading