Deggendorf Renate Balda zwischen "Erde und Himmel"

Die Farbe erscheint immateriell, wenn Renate Balda Schellacktusche auf Japanpapier bringt. Foto: Kohl

Das Handwerksmuseum zeigt eine umfassende Werkschau der Plattlinger Künstlerin.

Die Ästhetik des puren Materials, die Harmonie der Farben und die strenge Ordnung der Dinge lassen den lichtdurchfluteten Raum des Handwerksmuseums zu einem Ort der Stille und der Kontemplation werden. Das Museum in Deggendorf zeigt in der Werkschau "Erde und Himmel" einen Überblick über das Schaffen von Renate Balda und führt vor Augen, wie viel Einheit in der Vielfalt liegen kann - denn was sowohl ihr keramisches wie auch ihr malerisches Werk bestimmt, sind die puren Materialien, zur Wirkung gebracht allein durch das Licht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading