Das bringt der Montag Schulbeginn - Söder bei MAN - Reisebus-Prozess

Schulkinder gehen in München in die Schule. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild

Informieren Sie sich über wichtige Themen des Tages in Bayern in unserer Tagesvorschau. Was bewegt den Freistaat? Welche Termine aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport bestimmen den Tagesverlauf?

Nach den Osterferien beginnt die Schule wieder

Nach zwei Wochen Osterferien geht für die Schülerinnen und Schüler in Bayern heute der Unterricht wieder los. In den nächsten fünf Tagen gilt weiterhin die Corona-Test-Pflicht. Damit will die Staatsregierung den nach den Ferien befürchteten höheren Infektionszahlen begegnen.

Abonnieren Sie unser Digital-Angebot idowa.plus! Hier lesen Sie Porträts, Interviews und Reportagen aus Ihrer Region - aktuell, interessant und digital aufbereitet. Für Zeitungsleser gratis, sonst zum Schnupperpreis von 0,99€ im ersten Monat.

Söder besucht MAN Truck & Bus in München

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ist heute ab 7.30 Uhr beim Lkw- und Bushersteller MAN in München zu Gast, um sich über die heute wieder anlaufende Produktion zu informieren. Die Lage war zuletzt durchaus kritisch: Aufgrund von Lieferengpässen in Folge des Ukraine-Kriegs stand die Produktion bei MAN sechs Wochen lang still.

Prozessauftakt nach Angriff in Fernreisebus

Ab heute um 9 Uhr muss sich ein Mann vor einem Nürnberger Gericht verantworten, weil er im September 2021 aufgrund einer psychischen Erkrankung n einem Reisebus auf der A9 bei Hilpoltstein einen schlafenden Fahrgast geschlagen und ihm gegen den Kopf getreten haben soll. Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz aus und nahm den Verdächtigen mit einem Spezialeinsatzkommando fest. Zehn weitere Verhandlungstage sind bis 27. Juni angesetzt.

Sicherungsverfahren gegen Würzburger Messerstecher wird fortgesetzt

Heute um 13 Uhr wird im unterfränkischen Veitshöchheim das Sicherungsverfahren gegen einen Somalier fortgesetzt, der im Juni 2021 in Würzburg drei Frauen erstochen hat. Dass er die Tat begangen hat, gilt als erwiesen. Die Generalstaatsanwaltschaft wirft dem Beschuldigten unter anderem Mord in drei Fällen sowie versuchten Mord in elf Fällen vor - begangen im Zustand der Schuldunfähigkeit. Die Behörde will den Somalier dauerhaft in einer Psychiatrie unterbringen lassen.

Die Onlineredaktion von idowa und idowa.plus versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen für unsere Kunden teil. Anmelden ist ganz einfach.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading