"Da muss man sensibel sein" Interview: Straubinger Kassiererin erzählt vom Krisenmodus

Michaela Voggenreiter an ihrem mit Plexiglasscheiben gesicherten Arbeitsplatz. Foto: Michaela Voggenreiter

Was Systemrelevanz bedeutet, erfahren wir derzeit. Vor vier Wochen hätte wohl kaum einer zuerst Pflegekräfte genannt, Müllabfuhr oder Kassiererin an der Supermarktkasse. Heute wissen wir: Ohne sie könnte kein Supermarkt öffnen. Im Netto-Markt an der Eichendorffstraße arbeitet Michaela Voggenreiter.

Straubinger Tagblatt: Wie erleben Sie derzeit Ihren Arbeitsplatz?

Michaela Voggenreiter: Seit Samstag haben wir ja Plexiglasscheiben vor der Kasse. Davor haben wir uns selber was gebaut. Momentan ist es ruhig, nicht mehr so viele Leute wie vor einer Woche. Da waren die Wagerl brechend voll, jetzt ist es ruhiger. Manche Kunden bedanken sich, manche schenken ein Stückerl Schokolade, (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 31. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading