Cham Wenn blöd, dann gescheid

Ein Alltagsphilosoph spekuliert über die alltäglichen Dinge des Lebens. Foto: Kryl

Die etwas ungewöhnliche Anfangszeit spricht entweder für eine verspätete Nachmittagsvorstellung für Kinder. Oder für das Vorprogramm einer hochkarätigen Abendvorstellung. Und so zeigte sich auch Rolf Miller selbst davon überrascht. Dass der Saal trotzdem voll war, spricht dafür, dass der Interpret auch bei uns eine feste Fangemeinde hat. Und bei der schmeichelte er sich gleich ein, indem er den örtlichen "veganfreien" Italiener mit seinem Stammrestaurant daheim verglich. Den er, neben anderer Vergehen, auch der Mafiazugehörigkeit verdächtigt.

Solcherart "warm gelaufen" - obwohl dieser Vergleich nicht wirklich passt, bewegte er sich doch ausschließlich auf seinem Stuhl - holt er zum Rundumschlag aus. Und lässt sich über Kevin Wiesel (den Bruder von Justin Bieber) ebenso aus wie über Fußballer mit "Pfandflaschengesicht". Wobei er spekuliert, ob Lionel Messi zum häuslichen WC genauso trippelt wie auf dem Fußballplatz. Und beschließt das Thema Fußball mit der Feststellung, dass wir "...so knapp vor dem Endspiel waren!...und dann verlieren wir die drei ersten Spiele".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading