Furth im Wald: Bundespolizisten finden verbotene Waffe

Eine verbotene Waffe haben Beamte der Bundespolizei bei einem 72-Jährigen entdeckt. Sie hielten ihn am Montag für eine Kontrolle auf der B20 auf. Dabei entdeckten die Bundespolizisten ein Elektroimpulsgerät ohne Prüfzeichen. Der als Taschenlampe getarnte Elektroschocker ist nach deutschem Waffengesetz verboten. Erworben hatte der Mann das Gerät für acht Euro auf einem der Vietnamesenmärkte in Tschechien. Er gab an, nicht gewusst zu haben, dass derartige Gegenstände in Deutschland verboten seien. Auch wenn den Beamten die Einlassung glaubhaft erschien, erwartet ihn eine Strafanzeige wegen des Verstoßes nach dem Waffengesetz.